Willkommen bei der Landesaufnahmebehörde Niedersachsen
- Standort Grenzdurchgangslager Friedland -

Schriftgröße:
Farbkontrast:

Themen

Die Entstehung des Grenzdurchgangslagers Friedland

Am 20.September 1945 wurde das "Lager" Friedland auf Anordnung der britischen Besatzungsmacht als erste Anlaufstelle für Flüchtlinge, Vertriebene und Heimkehrer eingerichtet. Seit seiner Gründung ist das Grenzdurchgangslager für mehr als 4.000.000 Menschen zum „Tor zur Freiheit“ geworden.

Wegbeschreibung

So kommen Sie zum Grenzdurchgangslager Friedland.

Link- Sammlung

Hier finden Sie den Weg zu anderen Behörden.

Über das Grenzdurchgangslager

Am 20.September 1945 wurde das „Lager“ Friedland auf Anordnung der britischen Besatzungsmacht als erste Anlaufstelle für Flüchtlinge, Vertriebene und Heimkehrer eingerichtet.
Ab März 1950 begann mit der Familienzusammenführung der Deutschen aus Polen die erste große Aussiedlerwelle. Seit dem 01.10.2000 ist das Grenzdurchgangslager Friedland (GDL) die bundesweit einzige Einrichtung für die Erstaufnahme von Spätaussiedlern.
Das GDL ist im Laufe der Jahre immer wieder die erste Anlaufstelle in der Bundesrepublik Deutschland für Flüchtlinge aus verschiedenen Ländern gewesen.
Seit seiner Gründung 1945 war das GDL Friedland für mehr als 4.000.000 Menschen die erste Anlaufstelle in der Bundesrepublik Deutschland. Deshalb wird es als „Tor zur Freiheit“ bezeichnet.

Übersicht